Wassertemperatur Totes Meer

So wie der Mauna Kea auf Hawaii, vom Meeresgrund gemessen, der höchste Berg der Erde ist, lässt sich am Toten Meer erahnen, wie es sich anfühlen muss, auf dem Meeresboden zu wandeln – das Wasser über sich einmal weggedacht. 420 Meter tief geht der Erdspalt, um den sich vornehmlich Palästinenser, Israel und Jordanien wegen des fruchtbaren Jordantals an dessen Ende und damit der Süßwasserreserven zanken. In der Senke am tiefsten Punkt glitzern das Tote Meer und seine Salzkrusten am Rande in der ewigen Sonne um die Wette.


Hier ist ringsum nur noch staubtrockene Wüste zu sehen sowie Schattierungen von Ocker und Gelb und sehr viel biblische Stille zu hören. Kein Mythos ist es, dass der Salzgehalt des Toten Meeres einem Körper Auftrieb gibt, die Sonnenbrandgefahr durch den längeren Weg der schädlichen UV-B-Strahlung gering sei, dagegen schon. Die Luft am Toten Meer ist überdies bromhaltig mit einem leicht schwefeligen Aroma: Sie macht träge und auch ein bisschen zufrieden.

En Bokek, Israel: Die aktuelle Wassertemperatur beträgt 18 °C

Die Temperatur ist zu kalt zum baden

Mittelmeerklima ist der Überbegriff, der auf die Region Jerusalem zutrifft, das keine zwei Autostunden entfernt vom Westufer des Toten Meeres liegt. Heiße Sommer und gemäßigte Winter sind die beiden herausragenden Jahreszeiten des Gebiets. Die kühlsten Monate sind der Dezember/Januar und Februar bei circa 11° Minimum bis 22° Maximum. In dieser Zeit liegen die Wassertemperaturen des Toten Meeres „nur“ zwischen 19° und 22°.

Sie steigen dagegen auf satte 31° im September an. Die Luftfeuchtigkeit ist das ganze Jahr über konstant bei etwa 35 bis 50%. Zwischen April und August sinkt die Luftfeuchte auf den tiefsten Stand und sind die Wasserwerte um die 25° am angenehmsten.

Klimatabelle für das Tote Meer

 Gefühlt wie
C
Regentage
(Tage)
Sonnenstunden
(Std. p. Tag)
Januar1308
Februar1507
März1708
April2109
Mai25010
Juni28011
Juli31011
August32011
September29011
Oktober2509
November2008
Dezember1507
 JanuarFebruarMärzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember
Temperatur max. (°C)202124272932333332292622
ø Temperatur (°C)141518212528303028252015
Temperatur min. (°C)91011162024262725221511
Regentage (Tage)000000000000
Niederschlagsmenge (mm)13155110000019
Luftfeuchtigkeit (%)545350454345485052484549
Sonnenstunden (Std. p. Tag)87891011111111987

14 Tage Wetter für das Tote Meer

25. April

Leicht bewölkt


↓ 18 / ↑ 32 °C


Regenrisiko 0%

26. April

Leicht bewölkt


↓ 18 / ↑ 38 °C


Regenrisiko 0%

27. April

Leicht bewölkt


↓ 21 / ↑ 32 °C


Regenrisiko 0%

28. April

Sonnig


↓ 17 / ↑ 28 °C


Regenrisiko 0%

29. April

Stellenweise Regen


↓ 23 / ↑ 35 °C


Regenrisiko 83%

30. April

Leicht bewölkt


↓ 18 / ↑ 33 °C


Regenrisiko 0%

01. Mai

Leicht bewölkt


↓ 18 / ↑ 29 °C


Regenrisiko 0%

02. Mai

Leicht bewölkt


↓ 18 / ↑ 33 °C


Regenrisiko 0%

03. Mai

Leicht bewölkt


↓ 15 / ↑ 25 °C


Regenrisiko 0%

04. Mai

Evtl. starke Regendusche


↓ 22 / ↑ 35 °C


Regenrisiko 71%

05. Mai

Leicht bewölkt


↓ 19 / ↑ 31 °C


Regenrisiko 0%

06. Mai

Leicht bewölkt


↓ 16 / ↑ 27 °C


Regenrisiko 0%

07. Mai

Stellenweise Regen


↓ 21 / ↑ 28 °C


Regenrisiko 76%

08. Mai

Leicht bewölkt


↓ 26 / ↑ 37 °C


Regenrisiko 0%

Sehenswürdigkeiten am Toten Meer

Mit etwa 30% Salzgehalt im Mittel ist das Tote Meer kein Badesee im eigentlichen Sinn, sondern eher ein ganzjährig geöffnetes Riesenbecken für therapeutische Anwendungen und Grundlage für kosmetische Pflegeprodukte. Die Rahmenbedingungen gehen im wahrsten Sinne unter die Haut und fördern den Heilungsprozess und die Regeneration.

Ein Gedi, die „Quelle des Zickleins“, heißt der Wüsten-Kibbuz auf einem Hochplateau am Rande des Sees. Vier Quellen, Wasserfälle und Naturpools schaffen es, Touristen anzulocken und rund 100 Familien zu ernähren.


Wenige Kilometer südlich liegt Masada und der gleichnamige Nationalpark – die Ruinen der monumentalen Festung Herodes‘ glänzen am schönsten bei Sonnenaufgang. Von biblischen Ausmaßen bei einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten und bedeutenden Stätten am Roten Meer zu sprechen, die es zu besichtigen lohnt, ist keine Übertreibung.

Bildcopyright Flickr CC 2.0: u07ch

Das könnte dir auch gefallen