Wassertemperatur Balaton

Durch die geringe Gesamttiefe von höchstens 12 m hat der lange und schmale Balaton besondere Qualitäten als Badesee. Europas größter Binnensee liegt in Westungarn und hat nicht unwesentlich zur deutsch-deutschen Familienzusammenführung bis zur Wende 1989 beigetragen.

Der DDR-Bürger reiste mit einem Kofferraum voller Konserven an, während der West-Nachbar für seinen Urlaub am Balaton in den 60er Jahren bereits teuer bezahlte. Bis ins 19. Jhd. hinein war der Balaton dem ungarischen oder österreichischen Adel mit seinen mondänen Villen, Heilbädern und Thermalquellen ein bevorzugtes Refugium.

Balaton: Die aktuelle Wassertemperatur beträgt 22 °C

Die Temperatur ist zum baden geeignet


Aus der Tiefe am Südufer von ca. einem Meter bis weit in den See hinein ergeben sich bereits früh im Jahr Badetemperaturen von 22 Grad und wohltemperierte 28 Grad im Sommer. Die Deutschen stellen heute 50% am Gesamtanteil aller ausländischer Feriengäste, die jährlich den Balaton besuchen. Das kontinentale Klima bringt am Plattensee heiße Sommer mit wenigen Niederschlägen bis in den September.

Wetter & 14 Tage Wettervorhersage für den Balaton See

16. Juni

Manchmal Regenschauer

↓ 17 / ↑ 27 °C

Regenrisiko 65%

17. Juni

Bewölkt

↓ 9 / ↑ 20 °C

Regenrisiko 0%

18. Juni

Evtl. starke Regendusche

↓ 19 / ↑ 27 °C

Regenrisiko 88%

19. Juni

Evtl. starke Regendusche

↓ 15 / ↑ 22 °C

Regenrisiko 60%

20. Juni

Stellenweise Regen

↓ 15 / ↑ 23 °C

Regenrisiko 64%

21. Juni

Stellenweise Regen

↓ 16 / ↑ 30 °C

Regenrisiko 82%

22. Juni

Stellenweise Regen

↓ 14 / ↑ 26 °C

Regenrisiko 66%

23. Juni

Evtl. starke Regendusche

↓ 19 / ↑ 29 °C

Regenrisiko 83%

24. Juni

Leichte Regendusche

↓ 18 / ↑ 29 °C

Regenrisiko 70%

25. Juni

Leicht bewölkt

↓ 21 / ↑ 32 °C

Regenrisiko 0%

26. Juni

Stellenweise Regen

↓ 16 / ↑ 31 °C

Regenrisiko 69%

27. Juni

Stellenweise Regen

↓ 15 / ↑ 28 °C

Regenrisiko 65%

28. Juni

Leicht bewölkt

↓ 17 / ↑ 20 °C

Regenrisiko 0%

Sehenwürdigkeiten und Aktivitäten am Balaton

Das Ungarische Meer wird in seiner scheinbar gleichmäßigen Struktur von der Halbinsel Tihany unterbrochen, die den See im Norden fast teilt. Auf ihr befindet sich eine geologische Besonderheit: zwei durch Vulkanismus entstandene Kraterseen, die über dem Niveau des Plattensees liegen. Die Ursprünge der barocken Abtei Tihany gehen auf das Jahr 1055 zurück, besiedelt ist das Gebiet jedoch schon seit der Bronzezeit. Am Kis-Balaton, dem kleinen Plattensee liegt ein Naturreservat mit den Büffeln, die einstmals das Bild der ungarischen Steppenlandschaft geprägt und im Westen für eine verklärte Darstellung des bäuerlichen Lebens gesorgt haben.


Bildcopyright: Flickr CC 2.0 latyak

Das könnte dir auch gefallen